Niveauvolle Spiele in toller Atmosphäre

Konzentriert und Souverän: Die Nordenhamerin Rike Woesthoff gewann die Konkurrenz der Gruppe B.

Text & Bild: Julian Schwuchow

 

Eines vorweg: Das erste Nordenhamer Tagesturnier für Tennisspieler und Tennisspielerinnen der Leistungsklassen zwei bis 23 ist am Sonnabend ein voller Erfolg gewesen. Zwar sahen die Zuschauer und Spieler den Hauptorganisator Robert Helek vom TK Nordenham ein ums andere Mal hektisch über die Anlage an der Oldenburger Straße flitzen. Aber die ausschließlich positiven Rückmeldungen von Zuschauern und Teilnehmern, die teils hochklassigen Spiele und gerade auch die atmosphärischen Flutlichtpartien dürften ihn für seinen großen Einsatz entschädigt haben.
„Ich war schon auf schlechteren Turnieren“, meinte Helek nach dem Turnier erleichtert und lachte. „Es hat alles super geklappt, und ich bin sehr zufrieden. Die vielen Rückmeldungen, die ich erhalten habe, haben mir den Rücken gestärkt.“
Deshalb soll es in Zukunft noch ein Doppel-Turnier für Erwachsene und Jugendlichen geben. Aber schon am 26. September treten die Jugendlichen im Einzel zu einem weiteren Leistungsklassenturnier auf dem schmucken TKN-Gelände in Nordenham an.


Damen

In Gruppe D der Damen-Konkurrenz standen sich die Spielerinnen der niedrigsten Leistungsklassen im Modus Jeder-gegen-jeden gegenüber. Es siegte Carla Held vom Bremerhavener Tennisverein. Den zweiten Platz belegte Julia Eppler vom TK Nordenham, den dritten Platz sicherte sich Deike Büsing (ebenfalls vom TKN).

Wegen der Verletzung von Bianca Abels im Spiel der Gruppe C gegen Viola Günther konnte die spätere Siegerin Katarina Gromilina vom TC Schleißheim nur ein Mal antreten. Platz zwei sicherte sich Bianca Abels vom Wilhelmshavener THC, Platz drei belegte Viola Günther vom TK Nordenham.

Die Spiele der Gruppe B waren richtig spannend. Rike Woesthoff vom TK Nordenham (Foto) setzte sich zunächst gegen Emily Bremer vom TC TSV Burgdorf mit 2:6, 6:4 und 10:5 durch. Ihre Schwester, Hanna Woesthoff, gab gegen Josie Harrer vom Bremerhavener Tennisverein alles, verlor aber mit 4:6 und 5:7. Im Finale gewann Rike Woesthoff den ersten Satz gegen Josie Harrer mit 7:5. Die Nordenhamerin konnte sich sogar noch steigern und sicherte sich den zweiten Satz mit 6:4. Das Spiel um Platz drei verlor Hanna Woesthoff mit 0:6, 1:6.

Ähnlich spannend wie ihre Teamkollegin Rike Woesthoff machte es Joana Wiemers in ihrem ersten Spiel der Gruppe A gegen Pauline Lübker vom TSV Brockum. Mit 6:2, 0:6 und 10:5 setzte sich die Nordenhamerin durch.
Im Finale traf sie auf Ann-Christine Lübker vom TSV Brockum, der sie mit 3:6, 4:6 unterlag. „Dieses Spiel hätte ich auch gewinnen können“, sagte Joana Wiemers nach der Partie. „Aber ich habe zu viele Chancen ausgelassen.“ Die spätere Siegerin hatte zuvor Saskia Friedrich mit 7:5 und 6:1 besiegt. Das Spiel um Platz drei gewann Pauline Lübker gegen Saskia Friedrich mit 4:6, 6:2, 10:5.


Damen 40

Aufgrund der niedrigen Teilnehmerzahlen gab es in der Konkurrenz der Damen 40 nur eine Gruppe. Im Halbfinale traf die Nordenhamerin Kerstin Wiemers auf Kerstin Wührmann vom TV RW Bremen. Wührmann siegte mit 6:3, 6:1. Im zweiten Halbfinale traf Kerstin Curth vom TK Nordenham auf Britta Stuve vom TC BW Nesse. Stuve siegte mit 6:4 und 6:1. Im Finale setzte sich Kerstin Wührmann gegen Britta Stuve mit 6:3 und 6:3 durch. Das Vereinsduell im Spiel um Platz drei gewann Kerstin Wiemers gegen Kerstin Curth mit 6:4 und 6:4.


Herren

In Gruppe D traten die Spieler im Modus Jeder-gegen-jeden an. Robert Alksnis vom TC Edewecht verletzte sich im ersten Spiel gegen Tom Bremer vom TC TSV Burgdorf und musste aufgeben. Erster wurde Tom Bremer, zweiter Lion Hölzel vom Wilhelmshavener THC. Auf Platz drei landete Alksnis.

In Gruppe C gab es viele spannende Lokalderbys: Im Halbfinale trafen Fryderyk Jäger vom TK Nordenham und Nicolas Haida vom SV Brake aufeinander. Hier setzte sich Haida mit 7:6, 2:6 und 10:5 knapp durch.
Im zweiten Halbfinale spielte Emanuel Radu vom SV Nordenham gegen Bjarne Leiminer vom TK Nordenham. Radu gewann klar mit 6:2 und 6:0. Im Finale erteilte Radu Haida die Höchststrafe. Im Spiel um Platz drei behauptete sich Jäger gegen seinen Mannschaftkollegen Leiminer mit 6:4 und 6:0.

Die Gruppe B setzte sich aus Spielern des TK Nordenham zusammen. Im ersten Halbfinale trafen Felix Petersen und Niklas Eppler aufeinander. Petersen siegte mit 6:0 und 7:5.
Im zweiten Halbfinale setzte sich Julian Schwuchow gegen Tim Okrey mit 6:1 und 6:2 durch. In einem spannenden Finale unter Flutlicht gewann Schwuchow den ersten Satz mit 7:5. Im zweiten Satz steigerte sich Petersen. Er gewann den Durchgang mit 7:5. Aber im Matchtiebreak hatte Schwuchow das bessere Händchen. Er gewann mit 10:4. Den dritten Platz sicherte sich Niklas Eppler mit einem 6:4, 6:4 gegen Tim Okrey.

In Gruppe A überraschte Michael Scherotzki vom TK Nordenham, der eigentlich schon bei den Herren 40 hätte mitspielen können. Im Halbfinale traf er auf seinen Club-Kollegen Dennis Klahn, den er mit 6:2 und 6:1 bezwang. Martin Reinstrom vom TK Nordenham unterlag im zweiten Halbfinale Linus Brüggemann vom Oldenburger TeV mit 3:6 und 2:6. Im packenden Finale sicherte sich Michael Scherotzki im Matchtiebreak mit einem 6:2, 3:6 und 10:7-Erfolg den ersten Platz. Im Spiel um Platz drei bezwang Martin Reinstrom Dennis Klahn mit 6:3 und 6:4.


Herren 40

In Gruppe C trafen Rolf Bultmann vom Blexer TB und Michael Eppler vom TK Nordenham aufeinander. Bultmann setzte sich mit 6:1 und 6:0 klar durch.
Im zweiten Halbfinale rang Hermann Bödecker vom TV Ankum Wilfried Günther vom TK Nordenham mit 6:0 und 6:1 nieder. Anschließend besiegte Bödecker den Blexer Bultmann mitt 6:2 und 6:1. Den dritten Platz sicherte sich Wilfried Günther mit einem 6:4, 6:4-Sieg gegen seinen Teamkollegen Michael Eppler.

In Gruppe B ging es im Modus Jeder-gegen-jeden um den Sieg. Marc Tammen vom TC BW Nesse gewann seine beiden Spiele und sicherte sich den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz landete Alexander Koch, der ebenfalls für den TC BW Nesse spielt. Thomas Senne vom Delmenhorster TC spielte angeschlagen, verlor beide Spiele und landete auf dem dritten Platz.

 

In den stärksten Leistungsklassen, der Gruppe A, trafen im Halbfinale Martin Eichler vom TV RW Bremen und Michael Feichtner vom TC BW Nesse aufeinander. Eichler setzte sich mit 6:1, 6:2 durch. Überdies bezwang Thomas Lammers vom TC Hilter Holger Glomb vom TC BW Nesse und sicherte sich somit den Finaleinzug. Im Finale konnte sich Lammers knapp mit 5:7, 6:0 und 10:7 im Matchtiebreak gegen Eichler durchsetzen. Im Spiel um Platz drei besiegte Holger Glomb seinen Vereinskollegen Michael Feichtner mit 6:4 und 6:4.