Presseberichte unseres Mitglieds Karl Brandau

NWZ                                                                              02.11.2018

NORDENHAM - Nachdem in der vergangenen Woche schon einige

Wesermarsch-Teams in die Hallenrunde gestartet sind, greifen an diesem

Wochenende die restlichen Mannschaften in das Geschehen ein – auch die

Herren 60 des TK Nordenham, die als ranghöchstes Team in der Nordliga

spielen. Das ist die zweithöchste Spielklasse unter der Regionalliga bei den

Altersklassen. Hier treten Vereine aus den drei Nordverbänden Schleswig-

Holstein, Hamburg und Niedersachsen-Bremen gegeneinander an. Der TKN

startet am Samstag in eigener Halle um 14 Uhr gegen den Stader TC.

Die weiteren Heim-Gegner sind der Harvestehuder THC und der TV Holdorf.

Auswärts muss der TKN zum Harburger TB und dem TC Barsbüttel.

In diesem Winter gibt es wieder zwei Nordliga-Staffeln bei den Herren 60, in

denen jeweils der Staffelsieger in die Regionalliga aufsteigt und der

Tabellenletzte in die entsprechende Oberliga seines Verbandes zurück muss.

„Daher wird es in unserer 6er-Staffel einen Absteiger geben. Und das kann für

uns nur bedeuten, dass wir mit unserem Kader maximal das Ziel

Klassenerhalt anstreben“, sagt Mannschaftsführer Heinz Woesthoff, der nach

langer Verletzungspause von zwei Jahren im Sommer wieder in den

Punktspielbetrieb eingestiegen ist.

Gute Personalsituation

Nachdem der TKN im Sommer den Wiederaufstieg in die Oberliga als

Tabellenzweiter der Landesliga knapp verpasst hat, ist die Personalsituation

im Winter wieder etwas entspannter. Zumal Andreas Hillmann und auch

Heinrich Schütte wieder zur Verfügung stehen, die im Sommer für ihre

Heimatvereine spielen, aber im Winter keine festen Hallenteams haben. In

diesem Jahr wird Hillmann (LK 7) als Nr. 39 der deutschen Rangliste bei den

Herren 60 die Spitzenposition beim TKN vor Schütte (LK 8) einnehmen, der

mit Nr. 53 in der Rangliste hinter ihm steht.

Nach diesen beiden Spitzenspielern folgt in der Meldeliste das Sommer-

Quintett mit Reiner Indorf (LK 12), Bernd Markowsky (LK 12), Karl Brandau (LK

13), Heinz Gulich (LK 15) und Heinz Woesthoff (LK 18). Weiter ausfallen wird

Wolfgang Mathiszig (LK 17) wegen Kniebeschwerden.

„Mit diesem Kader von sieben Spielern müssten wir eigentlich

konkurrenzfähig sein, obwohl die anderen Teams teilweise mächtig personell

aufgerüstet haben“, sagt Bernd Markowsky.

Staffelfavoriten dürften der Stader TC und TC Barsbüttel sein, die beide über

eine Reihe von Ranglistenspielern verfügen und unter den ersten acht

Spielern, die die Leistungsklassen sieben bis neun haben, sehr gut besetzt

sind.

Schadensbegrenzung

Deshalb sollte es zum Saisonauftakt am Samstag gegen den Stader TC nur

um Schadensbegrenzung gehen, denn die Männer um Spielführer Peter Meyer

sind im Sommer noch bei den Herren 55 Nordliga-Meister geworden und

haben dann im Entscheidungsspiel gegen TC BW Rostock den Aufstieg in die

Regionalliga geschafft.

Da bis auf einen Spieler alle anderen den Altersklassenwechsel zum Winter

vollziehen konnten, ist Stade auch das Team mit dem jüngsten

Altersdurchschnitt. Die Punkte zum Klassenerhalt muss der TKN

wahrscheinlich gegen den TV Holdorf und den Harburger TB holen.

TENNIS                       14.08.18 NWZ

TKN bejubelt Aufstieg in die Landesliga

Karl Brandau

Zum Saisonabschluss besiegten die Nordenhamer den TV Dinklage

NORDENHAM Sechstes Spiel, sechster Sieg: Die Herren-30-Mannschaft des TK Nordenham ist Meister der Verbandsliga und steigt in die Landesliga auf. Am Wochenende gewann sie daheim mit 5:1 gegen den  TC Dinklage. Das Herren-60-Team des TKN belegte in der Verbandsliga zum Abschluss den zweiten Platz. Die ebenfalls in der Verbandsliga spielenden Damen 50 des SV Nordenham gingen auch im letzten Spiel leer aus. Sie steigen nach ihrer 2:4-Niederlage gegen den TV Zetel ab.

Verbandsliga: Herren 30: TK Nordenham – TC Dinklage 5:1. Gegen die mit einer Niederlage angereisten Gäste hätte den Gastgebern schon ein Remis zum Aufstieg in die Landesliga gereicht. Man gab sich aber keine Blöße und stellte den Sieg schon in den Einzelbegegnungen sicher.

In diesen hatte nur Spitzenspieler Stefan Harms einige Probleme mit seinem Gegner. Er gewann sein Spiel erst nach verlorenem ersten Satz im dritten Durchgang in einem Marathon-Match-Tiebreak mit 16:14.

Im Doppel kam dann Frank Malcharek für ihn zum Einsatz – und der holte mit Steffen Trumpf den fünften Punkt. Das erste Doppel gab beim Stand von 3:3 auf, da Spielführer Christopher Brandau an einer Handverletzung laborierte. Insgesamt gab das Nordenhamer Team in sechs Begegnungen nur drei Spiele ab.

Stefan Harms 4:6, 6:0, 16:14; Mark Fitschen 6:2, 6:0; Steffen Trumpf 6:1, 6:3; Christopher Brandau 6:4, 6:1; Fitschen/Brandau 3:3, Aufg. TKN; Trumpf/Frank Malcharek 7:5, 6:4

Vizemeister trotz großer Personalsorgen  NWZ 14.08.18

Karl Brandau

Die Erste und die Zweite des TKN mussten sich zum Abschluss der Sommersaison mächtig ins Zeug legen. Beide Mannschaften gaben alles.

 Starkes Saisonfinale: Zum Abschluss der Tennis-Sommersaison haben die beiden Herrenmannschaften des TK Nordenhamtrotz großer Personalprobleme in ihren Auswärtsspielen gegen direkte Mitkonkurrenten gepunktet. Damit sicherten sie sich am vergangenen Wochenende jeweils die Vizemeisterschaft.

Die erste Mannschaft spielte in der Bezirksliga beim TC Edewecht 3:3, und die Zweite erzielte dasselbe Ergebnis in der Bezirksklasse beim MTV Jever. Damit wahrten sie eine minimale Aufstiegschance, wenn bei der nächsten Staffeleinteilung in der höheren Spielklasse noch ein Platz frei sein sollte. Schon jetzt kann sich die TKN-Herren-Abteilung über eine erfolgreiche Saison freuen. Am allerletzten Spieltag kämpfen das dritte und das vierte Team noch um den Staffelsieg.

• Bezirksliga

TC Edewecht – TK Nordenham 3:3. Ohne die verletzten Lukas Stüdemann und Jannik Schultze, retteten die Nordenhamer dank der besseren Match-Punkt-Bilanz noch die Vizemeisterschaft, denn bei einer Niederlage wären die Gastgeber Tabellenzweiter geworden.

In den Einzelspielen überzeugten Spitzenspieler Matthias Klein und Jannik Schultze mit klaren Siegen, während Lukas Stüdemann und Herren-30-Akteur Dennis Klahn mit Trainingsrückstand knappe Niederlagen hinnehmen mussten. Den wichtigen Punkt zum Remis sicherten Klahn/Schultze im zweiten Doppel mit einem knappen Drei-Satz-Erfolg, während das Spitzendoppel Klein/Stüdemann chancenlos war.

Matthias Klein 6:0, 6:3; Lukas Stüdemann 5:7, 5:7; Dennis Klahn 6:3, 0:6, 6:10; Jannik Schultze 6:1, 6:4; Klein/Stüdemann 1:6, 4:6; Klahn/Schultze 6:4, 3:6, 10:7

• Bezirksklasse

MTV Jever – TK Nordenham II 3:3. Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot erkämpfte die TKN-Reserve dieses wichtige Unentschieden. Spitzenspieler Marius Heilmann und Mannschaftsführer Christian Wetzel standen nicht zur Verfügung, so dass der TKN  sogar auf Herren-40-Spieler  Markus Hausenblaszurückgreifen musste.

Aber der bewies schnell, dass er in den jüngeren Jahrgängen noch konkurrenzfähig ist und avancierte zum Match-Winner, denn er gewann nicht nur sein Einzel, sondern sicherte mit Alexander Schübel auch den wichtigen dritten Punkt im Doppel. Für den zweiten Einzelsieg sorgte Lennart Hempel.

Alexander Schübel 2:6, 4:6; Christian Heeren 4:6, 3:6; Lennart Hempel 6:3, 5:7, 11:9; 

 

TKN-Routiniers unterliegen Titelanwärter                 NWZ 30.05.18

von Karl Brandau

 

WESERMARSCH - Die Herren-60-Mannschaft des TK Nordenham hat am

Wochenende eine klare Niederlage kassiert. In der Tennis-Landesliga musste

sie eine 1:5-Heimpleite gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TC Völkersen

hinnehmen.

Dagegen setzte die Herren-30-Mannschaft in der Verbandsliga ihre

Erfolgsserie fort. Sie feierte ihren dritten 6:0-Sieg hintereinander. 

Landesliga Herren 60: TK Nordenham – TC Völkersen 1:5. Die Gäste kamen

ungeschlagen als Tabellenführer und untermauerten mit ihrem dritten 5:1-Sieg

in Folge ihre Meisterschafts- und Aufstiegsambitionen. Der TKN war zwar den

Gästen in der Aufstellung immer eine Leistungsklasse voraus. Diese waren

aber viel jünger und in einer besseren körperlichen Verbesserung, die bei der

Hitze ein Vorteil war. Alle Einzel waren durch lange Ballwechsel geprägt und

gingen in zwei Sätzen verloren, wobei Karl Brandau als einziger die Chance auf

einen dritten Satz vergab. Er lag mit 2:6 und 2:5 zurück, als er im zweiten Satz

vier Match-Bälle abwehrte und den Rückstand in eine 6:5-Führung drehte. Im

Tiebreak wehrte er zwar einen Matchball ab, verlor aber mit 4:7.

Ein einziger Einzelpunkt hätte die Chance auf ein Remis eröffnen können,

denn in den Doppeln war der TKN ebenbürtig. Die Spitzenpaarung mit Bernd

Markowsky und Heinz Gulich führte in beiden Sätzen, um jeweils zum Schluss

ein Break zu kassieren. Indorf/Brandau verloren zwar auch den ersten Satz,

konnten sich aber mit 6:3 in den dritten Satz retten, den sie im Tiebreak

gewannen.

Bernd Markowsky 3:6, 0:6; Reiner Indorf 4:6, 0:6; Karl Brandau 2:6, 6:7; Heinz

Gulich 4:6, 1:6; Markowsky/Gulich 4:6, 5:7; Indorf/Brandau 5:7, 6:3, 7:6

Verbandsliga Herren 30: TV Ankum – TK Nordenham 0:6. Die TKN-Herren 30 reiten gegenwärtig auf einer Erfolgswelle. Viele enge Spielsituationen lösen sie mit dem notwendigen Selbstvertrauen. Das zeigte sich in den Einzeln von

Mark Fitschen und Steffen Trumpf jeweils im zweiten Satz. Die Gastgeber sind

wahrlich kein Fallobst. Aber durch klare Siege von Spitzenspieler Stefan

Harms und Spielführer Christopher Brandau hatte der TKN den Gesamtsieg

nach den Einzeln schon sicher. In den Doppeln musste nur die

Spitzenpaarung Harms/Fitschen im ersten Satz kämpfen, um im Tiebreak die

Oberhand zu behalten. Dann lief es wie geschmiert. Auch das zweite Doppel mit Brandau/Trumpf hatte kaum Probleme.

Stefan Harms 6:3, 6:2; Mark Fitschen 6:2, 7:6; Steffen Trumpf 6:4, 7:5;

Christopher Brandau 6:0, 6:0; Harms/Fitschen 7:6, 6:0; Trumpf/Brandau 6:1,

6:0.

 

                                                                             NWZ              30.05.18

Souveräne Nordenhamerinnen erobern Tabellenspitze

von Karl Brandau

NORDENHAM - Die Frauenmannschaft des TK Nordenham hat die

Tabellenführung in der Tennis-Verbandsklasse übernommen. Sie feierte am

Wochenende einen 6:0-Erfolg beim TC Osterholz-Scharmbeck. Dagegen

musste die Herren-Reserve des TKN in der Bezirksklasse ihre erste Saison-

Niederlage einstecken. Sie verlor mit 1:5 gegen SV Frisia Loga II. Am nächsten

Wochenende finden keine Punktspiele statt, weil im Erwachsenenbereich die

TNB-Landesmeisterschaften der Frauen und Männer und der Altersklassen in

Hannover ausgetragen werden und im Jugendbereich Regionsmeisterschaften

sind.

Verbandsklasse Damen: TC Osterholz-Scharmbeck – TK Nordenham 0:6. Die Gäste mussten zwar auf Hanna Schwuchow verzichten, hatten aber gegen die mit durchweg schlechteren Leistungsklassen ausgestatteten Gastgeberinnen

keine Probleme. Als einzige musste die 14-jährige Nachwuchsspielerin Anskje

Gerhardt an Position vier über drei Sätze gehen. An den vorderen Positionen

landeten Rike Woesthoff und Joana Wiemers klare Siege, während Hanna

Woesthoff an Position drei kämpfen musste. Nach den Einzeln führte der TKN

mit 4:0. In den Doppeln spielte Katharina Bultmann für Anskje Gerhardt. Sie

gab zusammen mit Hanna Woesthoff im zweiten Doppel nur ein Spiel ab. Auch

die beiden Spitzenspielerinnen hatten mit ihren Gegnerinnen wenig Mühe. An

den nächsten beiden Spieltagen sind die Nordenhamerinnen spielfrei. Am

letzten Spieltag vor den Sommerferien kommt es zum vorentscheidenden

Spiel beim bisher ebenfalls unbesiegten TC Lilienthal II.

Rike Woesthoff 6:3, 6:1; Joana Wiemers 6:0, 6:1; Hanna Woesthoff 6:2, 7:5;

Anskje Gerhardt 4:6, 6:2, 6:1; Rike Woesthoff/Wiemers 6:2, 6:2; Katharina

Bultmann/Hanna Woesthoff 6:0, 6:1

Bezirksklasse Herren: TK Nordenham II – SV Frisia Loga II 1:5. Gegen die sehr gut besetzten Gäste, deren erstes Team in der Verbandsliga spielt, war der

TKN chancenlos. Nur Spitzenspieler Marius Heilmann konnte von den

konditionellen Problemen seines um drei Leistungsklassen besser

eingestuften Gegners profitieren und diesen nach einem knapp verlorenen

ersten Satz noch deutlich besiegen. Das sollte aber auch der einzige Punkt

der Gastgeber bleiben. Alle anderen Einzel gingen klar an die Gäste. Auch in

den Doppelspielen standen die sonst so doppelstarken TKNer auf verlorenem

Posten. Die mit einem Niederländer und einem Argentinier angetretenen

Ostfriesen gewannen souverän.

Marius Heilmann 6:7, 6:0, 6:3; Dennis Klahn 2:6, 0:6; Alexander Schübel 4:6,

2:6; Lennart Hempel 2:6, 0:6; Heilmann/Christian Wetzel 2:6, 5:7;

Klahn/Schübel 3:6, 4:6

 

WhatsApp-Service

Top-News & Eilmeldungen

@ Topthemen-Newsletter

Ausgewählt von

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am 14.05.2018

Eppler behält Vorsitz des Tennisklubs

von Gabriele Ittmann

Der Vorsitzende des Tennisklubs Nordenham, Michael Eppler, stellt den neu zusammengesetzen Vorstand und die Jubilare vor

Michael Eppler wurde als Vorsitzender bestätigt. Sportlich ging für den

Tennisklub Nordenham ein erfolgreiches Jahr zu Ende.

ATENS - Erfreut berichtete der Vorsitzende des Tennisklubs Nordenham,

Michael Eppler, in der Jahreshauptversammlung, dass sich die Anzahl der

Mitglieder mit nun 204 Sportlern stabilisiert hat und der Verein sogar einige

neue Tennisspieler gewinnen konnte.

Als einen Höhepunkt im vergangenen Jahr bezeichnete der TKN-Vorsitzende

die gute Beteiligung am Auffarth-Cup mit mehr als 100 Teilnehmern. In

sportlicher Sicht könne der Verein zufrieden sein, sagte Michael Eppler. Die 1.

Herrenmannschaft habe im Punktspielbetrieb gute Ergebnisse erzielt und

könne in der Altersklasse 30 ganz oben mitspielen.

Damit die sportlichen Erfolge anhalten, betreibt der TKN eine rege

Jugendarbeit und Nachwuchsförderung. Im Jüngstenbereich betreibt der

Verein eine Kooperation mit den Kindergärten Mitte und Pusteblume und wird

dabei von der BKK Melitta plus unterstützt. So ist es möglich, dass vier

Kleinfeldmannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen können.

Auch die Vereinsgaststätte war ein Thema in der Versammlung. Michael Eppler

bedauerte, dass der derzeitige Pächter Stefan Wolpmann das Restaurant

Gamberino aufgeben möchte und einen Nachfolger sucht. „Es gibt bereits

ernsthafte Interessenten“, sagte der TKN-Vorsitzende, „ich bin zuversichtlich,

dass es zu einem nahtlosen Übergang kommen wird.“

Teile des Vorstandes mussten turnusgemäß neu gewählt werden. Vorsitzender

bleibt Michael Eppler. Als Fachwarte gehören Susanne Wieting (Sport), Kerstin

Eppler (Jüngstensport), Markus Hausenblas (Veranstaltungen), Sabine Dorn

(Protokoll), Julian Schwuchow (Öffentlichkeitsarbeit), Alexander Ohlemacher

(Jugend), Gregory Grodek (Technik) und Kerstin Reinstrom (Finanzen) dem

TKN-Vorstand an.

Auch die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder stand auf dem Programm. Seit

25 Jahren ist Nadine Hübler dabei, seit 35 Jahre hält Heinz Woesthof dem

TKN die Treue, seit 45 Jahren ist Heidi Altemüller Mitglied und Klaus Albers

bereits seit 50 Jahren.

 

TENNIS                                                      NWZ 16.05.18

Starker TKN sorgt für Furore

von Karl Brandau

 

WESERMARSCH - Die Tennismannschaft des TK Nordenham sorgt in der Verbandsliga der Altersklasse Herren 30 für Furore. Am zweiten Spieltag feierte sie auf eigenem Platz einen 6:0-Sieg gegen den TC BW Oldenburg.

Damit führt sie mit weißer Weste unangefochten die Tabelle an.

 

Weiterhin auf Erfolgskurs segelt die Damen-50-Mannschaft des TKN in der Bezirksklasse. Sie feierte einen 4:2-Auswärtssieg beim TuS Westerende. 

 

Verbandsliga Herren 30: TK Nordenham – TC BW Oldenburg 6:0. Die Gastgeber traten in Bestbesetzung an und sorgten gegen die durchweg mit etwas schlechteren Leistungsklassen ausgestatteten Oldenburger schon in den Einzeln für klare Verhältnisse. Während Spitzenspieler Stefan Harms und Spielführer Christopher Brandau an Position vier klare Siege einfuhren, mussten Mark Fitschen und Steffen Trumpf an den mittleren Positionen schon einigen Widerstand brechen, um mit einem 4:0-Vorsprung in die Doppel zu gehen. Hier nahmen dann Fitschen/Trumpf im zweiten Satz eine kleine Auszeit, um dann im dritten Satz noch glatt zu gewinnen. Die Gegner von

Harms/Brandau gaben nach verlorenem ersten Satz im Spitzendoppel wegen Verletzung auf.

Stefan Harms 6:1, 6:1; Mark Fitschen 7:5, 6:3; Steffen Trumpf 7:5, 6:4;

Christopher Brandau 6:1, 6:1; Harms/Brandau 6:3, Aufgabe OL;

Fitschen/Trumpf 6:1, 1:6, 6:0

 

Bezirksklasse Damen 50: TuS Westerende – TK Nordenham 2:4. Die

Nordenhamerinnen siegten in Ostfriesland auch ohne ihre etatmäßige

Nummer eins Viola Buller. In den Einzeln musste sich nur Dorle Menke der routinierten Spitzenspielerin geschlagen geben. „Marathon-Frau“ Kerstin Wiemers siegte wieder nach über drei Stunden, diesmal aber mit einemausgespielten dritten Satz. Zu Match-Winnern  avancierten Kerstin Reinstrom und Sabine Ahlhorn, die ihre Einzel und gemeinsam das Doppel in jeweils in zwei Sätzen gewannen. Das Spitzendoppel mit Menke und der für Wiemers eingewechselten Rita Linneweber verlor knapp.

Dorle Menke 3:6, 1:6; Kerstin Reinstrom 6:2, 6:4; Kerstin Wiemers 4:6, 6:3, 6:2;

Sabine Ahlhorn 6:4, 6:0; Menke/Rita Linneweber 6:2, 2:6, 5:7;

Reinstrom/Ahlhorn 7:5, 6:2

Nordenhamerinnen bleiben ungeschlagen

von Karl Brandau

Die Nordenhamerinnen gewannen souverän. 

WESERMARSCH - Der TK Nordenham hat am Wochenende in der Frauen-Verbandsklasse einen wichtigen 4:2-Sieg beim Stader TC errungen. Das Team bleibt damit ungeschlagen. 

 

Die erste Herrenmannschaft des TKN erzielte mit dem 5:1-Erfolg in der Bezirksliga beim Wardenburger TC schon den zweiten deutlichen Erfolg, während die Zweite in der Bezirksklasse mit einem 4:2-Sieg gegen TC Südbrookmerland ein erfolgreiches Saisondebüt feierte.

 

Frauen, Verbandsklasse: Stader TC – TK Nordenham 2:4. Gegen die durchweg mit schlechteren Leistungsklassen ausgestatteten Gastgeberinnen spielten die Nordenhamerinnen souverän. Das Stader Team könnte in dieser Besetzung im nächsten Jahr komplett bei den Damen 30 spielen. Nur Hanna Schwuchow hatte gegen ihre 13 Jahre ältere Gegnerin keine Chance. Spitzenspielerin Rike Woesthoff, Joana Wiemers und auch Katharina Bultmann überzeugten mit glatten Zweisatz-Siegen, so dass zum Gesamtsieg nur noch ein Doppelpunkt

fehlte. Den sicherten Hanna Schwuchow und die neu ins Spiel genommenen Hanna Woesthoff überzeugend. Rike Woesthoff hatte mit Katharina Bultmanndas erste Doppel verloren.

Rike Woesthoff 6:1, 6:2; Joana Wiemers 6:3, 6:2; Hanna Schwuchow 2:6, 1:6;

Katharina Bultmann 6:1, 6:2; Rike Woesthoff/Bultmann 3:6, 2:6;

Schwuchow/Hanna Woesthoff 6:2, 6:1

 

Bezirksliga Herren: Wardenburger TC – TK Nordenham 1:5. Die TKN-Herren legten schon in den Einzeln den Grundstock zum Gesamterfolg. Nur Mathias Klein musste im Spitzenspiel seinem Gegner den Sieg überlassen. Seine Mannschaftskameraden sorgten mit glatten Zwei-Satz-Siegen für einen 3:1- Vorsprung vor den Doppeln. In diesen stieß der TKN jeweils in den beiden ersten Sätzen auf harte Gegenwehr. Martin Reinstrom und Dennis Klahn benötigten sogar den Match-Tiebreak zum Sieg, während Klein und Lukas

Stüdemann im ersten Doppel frühzeitig den Gesamtsieg sicherten. Nach den beiden klaren Auftaktsiegen hat der TKN das nächste Mal spielfrei. Er setzt die Saison im Juni gegen den Osnabrücker TC III fort. Mathias Klein 1:6, 6:7; Martin Reinstrom 6:2, 6:3; Lukas Stüdemann 6:0, 6:2; Dennis Klahn 6:2, 6:3; Klein/Stüdemann 7:5, 6:1; Reinstrom/Klahn 6:4, 4:6,10:6.

Bezirksklasse Herren: TK Nordenham II – TC Südbrookmerland 4:2. Die TKN Reserve konnte nahezu in Bestbesetzung antreten, da alle Studenten zur Verfügung standen. Die Einzel waren hart umkämpft. Spitzenspieler Marius Heilmann und Lennart Hempel an Position vier sorgten für zwei Siege, während Alexander Schübel und Christian Heeren verloren. In den entscheidenden Doppeln spielten die Gastgeber ihre bekannte Doppelstärke aus. Schübel/Heeren wetzten mit einem schnellen Sieg ihre Einzelscharten aus. Die Spitzenpaarung mit Heilmann und dem neu ins Spiel genommenen Mannschaftsführer Christian Wetzel sorgte mit einem Drei-Satz-Sieg für einglückliches Ende.

Marius Heilmann 6:4, 6:3; Alexander Schübel 2:6, 3:6; Christian Heeren 6:3,

3:6, 3:6; Lennart Hempel 7:5, 7:5; Heilmann/Christian Wetzel 6:1, 2:6, 6:1;

Schübel/Heeren 6:2, 6:2

 

NWZ                                                                10.05.18

TKN freut sich über makellosen Auftakt

von Karl Brandau

 

Der Saisonstart der beiden Topteams der Wesermarsch in den offenen

Altersklassen ist gelungen. Für das Damen-Team des TKN wäre sogar mehrdrin gewesen.

 

WESERMARSCH - Die Tennisspielerinnen des TK Nordenhaben haben am Wochenende zum Auftakt der Sommersaison in der Verbandsklasse gegen den Beckedorfer TC ein Remis geholt. Einen  überragenden Saison-Einstieg feierte die erste Herrenmannschaft des TKN. In der Bezirksliga schickte sie die Gäste vom TC SR Papenburg mit einem hart erkämpften 6:0-Sieg ohne Punkte nach Hause.

Verbandsklasse Damen: TK Nordenham – Beckedorfer TC (OHZ) 3:3. Die TKN Damen starteten vielversprechend in die Saison, denn nach den Einzeln führten sie schon 3:1. Lediglich Joana Wiemers musste zum Auftakt an Position zwei eine Drei-Satz-Niederlage einstecken. Spitzenspielerin Rike Woesthoff, Hanna Schwuchow und auch die erst  14-jährige Nachwuchsspielerin Anskje Gerhardt überzeugten mit glatten Zwei-Satz-Siegen, so dass zum Gesamtsieg nur noch ein Doppelpunkt fehlte.

Den sollten die beiden Spitzenspielerinnen Woesthoff und Wiemers eigentlichholen. Jedoch hatten die Gäste eine riskante Doppeltaktik gewählt, bei der sie die beiden A-Juniorinnen im zweiten Doppel zusammensteckten und im ersten Doppel auf eine Seniorinnen-Paarung bestehend aus einer Damen-30- und einer Damen-40-Spielerin setzten. An diesem routinierten Duo bissen sich dann in drei Sätzen Woesthoff/Wiemers die Zähne aus. Auch das zweite

Doppel mit Schwuchow und der neu ins Spiel genommenen Katharina

Bultmann verlor knapp und vergab damit den möglichen Gesamtsieg.

Rike Woesthoff 6:1, 6:1; Joana Wiemers 3:6, 6:2, 4:6; Hanna Schwuchow 6:0,6:3; Anskje Gerhardt 6:4, 6:3; Woesthoff/Wiemers 6:7, 6:2, 3:6;Schwuchow/Katharina Bultmann 6:7, 3:6

 

Bezirksliga Herren: TK Nordenham – TC SR Papenburg 6:0. So eindeutig wie das Ergebnis den Erfolg zum Ausdruck bringt, war das Spiel nicht. Die Gastgeber traten in Bestbesetzung an und hatten schon in den beiden Eröffnungseinzeln erheblichen Widerstand zu brechen.Der nach langer Verletzungspause wieder fitte Martin Reinstrom hatte an Position zwei zwar mit 6:1 im ersten Satz einen Traumstart, musste aber beim 7:5 im zweiten Durchgang hart kämpfen. Lukas Stüdemann musste an Position vier sogar über drei Sätze gehen. Während Mannschaftsführer Steffen Brandau sein Einzel glatt gewann, musste Mathias Klein an der Spitzenposition in den dritten Satz. Dann machte sich beim Neuzugang des TKN der Trainingsrückstand bemerkbar. Beim Zwischenstand von 5:2 konnte er, von Krämpfen heimgesucht, sein Match nur mit großer Routine nach Hause bringen.

So stand der Sieg schon vor den abschließenden Doppeln fest. Für Klein kam nach langer Zeit mal wieder Weltenbummler Christian Heeren zum Einsatz.

Dennoch zeigten die Gäste in den abschließenden Paarungen großen

Kampfgeist. Sie gaben sich nur knapp geschlagen.

Matthias Klein 6:3, 3:6, 6:2; Martin Reinstrom 6:1, 7:5; Steffen Brandau 6:0, 6:1;

Lukas Stüdemann 6:4, 5:7, 6:1; Reinstrom/Stüdemann 7:5, 7:5;

Brandau/Christian Heeren 7:5, 6:2

Nordwest-Zeitung 04.05.2018

von Karl Brandau

 

Im Jugendbereich treten 31 Mannschaften an.                 Die Herren 60 des TK Nordenham sind das ranghöchste Team.

WESERMARSCH

Seit zwei Wochen belagern die Tennisspieler die Außenplätze. Kurz vor der offiziellen Saisoneröffnung durften schon viele Spieler und Spielerinnen erste Schlagversuche auf der roten Asche machen. Etliche Mannschaften aus der Wesermarsch beginnen am ersten Mai-Wochenende mit dem Punktspielbetrieb. Erstmals startet die Punktspielrunde nach der zum Jahresanfang durchgeführten Fusion zum Tennisverband Niedersachsen-Bremen (TNB) wieder mit Bremer Teams.

Aus der Wesermarsch haben im Erwachsenen-Bereich zwölf Vereine 29 Mannschaften gemeldet. Das ist ein Rückgang von drei Teams gegenüber dem Vorjahr. Im Jugendbereich nehmen nur sechs Vereine am Punktspielbetrieb teil, sie haben aber mit 31 Mannschaften ihren Vorjahresstand gehalten. Bei den Erwachsenen starten fünf auf Verbandsebene, davon vier in den Altersklassen. In der offenen Klasse sind nach dem Altersklassenwechsel der TKN-Herren in die AK 30 in der Verbandsliga die TKN-Damen das einzige auf Verbandsebene verbliebene Team.

Landesliga: Die Herren 60 des TK Nordenham spielen in der vierthöchsten Liga dieser Altersklasse. Sie sind die ranghöchste Mannschaft. In der neu zusammengestellten Staffel trifft das in den Vorjahren von Verletzungen gebeutelte Team auf neue Gegner.

Dabei kommt es gleich in der Auftaktpartie zu einem Kuriosum. Das Team um Spielführer Karl Brandau muss beim TC Hagen(a. T. W.) antreten. Hier spielt Heinrich Schütte an der Spitzenposition seines Heimatvereines aus dem Tecklenburger Wald. Da der Verein keine Hallen-Mannschaft hat, spielt Schütte im Winter an Position eins des TKN-Nordliga-Teams. „Ein ganz harter Brocken für uns, da Heinrich schon zur Saisonvorbereitung in Kroatien war und gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen in der vorigen Woche auf Mallorca ein Trainingslager absolvierte“, sagt Bernd Markowsky, sein potenzieller Gegner.

 

Neu unter den Altersklassen-Teams befinden sich die Herren 30 des TKN. Das langjährige Aushängeschild der Wesermarsch im Herrentennis um Spielführer Christopher Brandau möchte in dieser Liga um den Aufstieg mitspielen, zumal es in der Winterrunde schon in der Landesliga bewiesen hat, dass es mithalten kann.

 

Verbandsklasse: Hier treffen die TKN-Damen in der offenen Klasse als ranghöchstes Wesermarsch-Team überwiegend auf bekannte Mannschaften aus dem Vorjahr.

Neun sind der Stader TC und der TV Stadtwerder aus Bremen. Der Klassenerhalt dürfte für die Damen um Spielführerin Rike Woesthoff bei einem normalen Saisonverlauf kein Problem sein.

 

Bezirksliga: Das langjährige zweite TKN-Herren-Team ist nun durch den Altersklassenwechsel zum ersten geworden. Nach langer Verletzungspause steht Martin Reinstrom wieder zur Verfügung. Neuzugang ist der frühere TKNer Matthias Klein vom Huder TV. Mit einer Mischung aus Herren-30-Spielern soll um Spielführer Steffen Brandau der Klassenerhalt gesichert werden.

 

Bezirksklasse: Hier nimmt das zweite Herren-Team des TK Nordenham am Punktspielbetrieb teil, das bis auf Spielführer Christian Wetzel und Alexander Schübel ein reines Studenten-Team ist. Wegen langer Anreisen und vieler Klausurtermine spielt es deshalb fast immer in wechselnder Aufstellung.

In den Altersklassen wollen sich die TKN-Damen 50 mit ihrem bewährten Spielerstamm wieder in ihrer „Ostfriesen-Staffel“ wie im Vorjahr behaupten.

Regionsliga: TK Nordenham III (Herren), Berner TV (Damen 40), Elsflether TB (Herren 30, SV Nordenham (Herren 50), TuS Warfleth(Herren 55), und SV Brake (Herren 65.).

1. Regionsklasse: SV Brake (Herren, Blexer TB (Herren 50).

2. Regionsklasse: SV Brake (Damen), TK Nordenham IV (Herren), TC Burhave (Damen 30, neu), TC Stadland (Herren 30), Berner TV (Herren 30, neu), Elsflether TB (Herren 40), SV Brake II (Herren 40), Lemwerder TV 

Nordwest-Zeitung 10.03.2018

 

       Bei den Jüngsten-Regionsmeisterschaften am

03. und 04. März 2018 trumpften die

TKN Nachwuchsspieler groß auf

 

 

DELMENHORST /WESERMARSCH - Bei den Tennis-Jüngstenmeisterschaften

der Region Jade-Weser-Hunte (JWH) sind in Delmenhorst die Jugendlichen

des TK Nordenham sehr erfolgreich gewesen. Die Junioren und Juniorinnen

holten einen Titel, zwei Vizemeisterschaften und zwei dritte Plätze. Anton

Jessen jubelte über den Sieg in der Altersklasse U 7 (Jahrgang 2011). Die

restlichen Titelträger kamen jeweils zwei Mal vom Oldenburger TeV, vom TC

BW Delmenhorst und vom TC Edewecht.

Bei den Junioren U 10 spielten für den TKN Neel Stellert und Constantin

Schuhr, die aber beide in der ersten Runde verloren. Neel Stellert spielte die

Nebenrunde und belegte nach seiner Final-Niederlage den zweiten Platz. Bei

den Juniorinnen U 10 gab es aufgrund der wenigen Meldungen Gruppenspiele,

in denen Emma Harbers den dritten Platz belegte.

Im Elfer-Feld der Junioren U 9 stellte der TKN mit Otto Jessen, Dean Schau

und Marlon Welk drei Teilnehmer. Im Viertelfinale trafen Otto Jessen und

Marlon Welk aufeinandertrafen. Hier setzte sich Otto mit 6:2, 6:3 durch. Im

Halbfinale besiegte er dann seinen Vereinskollegen Dean Schau mit 6:2, 6:2.

Im Finale war er gegen Ben Gorka vom Oldenburger TeV beim 2:6, 2:6 ohne

Chance. Dean Schau wurde Dritter, weil sein Gegner aufgeben musste.

Bei den Juniorinnen U 9 kam es zum erneuten Aufeinandertreffen von Kira

Erden (TK Nordenham) und Charlotte Heine (Oldenburger TeV), die eine Woche

zuvor beim Auffarth-Cup das kleine Finale bestritten hatten. Damals gewann

Kira knapp. Charlotte gelang die Revanche. Sie hatte mit 6:3, 2:6 und 10:7 die

Nase vorne und wurde Regionsmeisterin.

Im Feld der U-8-Junioren war der TKN mit Anton Harbers, Johannes Menze,

John Tode und Jakob Uhlhorn am stärksten vertreten und stellte mit Anton

Harbers am Ende den Vize-Regionsmeister. Dem Titel holte sich Linus

Heubach vom TC BW Delmenhorst. Bei den Juniorinnen U 8 bewies Anneke

Wachtendorf vom TKN ihre Klasse. Nachdem sie beim Auffarth-Cup

krankheitsbedingt absagt hatte, scheiterte sie diesmal an der Cup-Siegerin

Jette Onnen (TC BW Delmenhorst) und wurde Vize-Regionsmeisterin.

Während bei den jüngsten Juniorinnen U 7 kein Feld zustande kam, stritten

sechs Jungen in der Altersklasse U 7 um den Titel. Mit dabei waren auch die

beiden TKNer Anton Jessen und Jakob Jessen, die aber keine Brüder sind.

Anton wollte seinem älteren Bruder Otto Jessen, der ja Vizemeister bei den U

9 wurde, in nichts nachstehen und war am Ende der Meisterschaft noch

erfolgreicher. Er setzte sich gegen Roman Gisbrecht (Wilhelmshavener THC)

und Aage Rodrigues-Hölsken (Jade TG Wilhelmshaven) durch, die beide beim

Auffarth-Cup vor ihm gelegen hatten und wurde Regionsmeister. Eine tolle

Leistungssteigerung.

Insgesamt nahmen 50 Kinder an diesen Hallen-Wintermeisterschaften teil, bei

denen der TK Nordenham mit 14 Teilnehmern – elf Jungen und drei Mädchen

– am stärksten vertreten war. In den beiden älteren Altersklassen U 10 und U

9 wurden die Spiele auf Midcourt-Spielfeldern im K.O.-System ausgetragen –

mit einer Nebenrunde. Die Altersklassen U 8 und U 7 wurden im Kästchen-

System auf Kleinfeld gespielt. Hier mussten alle Teilnehmer noch einen

allgemeinsportlichen Motorik-Teil absolvieren, der in die Auswertung mit

einbezogen wurde.

Junioren U 10: 1. Can Polat Molloglu (TC Edewecht)

2. Levi Jedamski (TC Edewecht)

3. Moritz Wandscher (Oldenburger TeV)

Nebenrunde: 1. Florian Syfuß (Oldenburger TeV)

2. Neel Stellert (TK Nordenham)

Junioren U 9: 1. Ben Gorka (Oldenburger TeV)

2. Otto Jessen (TK Nordenham)

3. Dean Schau (TK Nordenham)

Junioren U 8: 1. Linus Heubach (TC BW Delmenhorst)

2. Anton Harbers (TK Nordenham)

3. Nikolas Kausch (TC BW Oldenburg)

Junioren U 7: 1. Anton Jessen (TK Nordenham)

2. Roman Gisbrecht (Wilhelmshavener THC)

3. Aage Rodrigues-Hölsken (Jade TG Wilhelmshaven)

Juniorinnen U 10: 1. Lara Zimmermeyer (TC Edewecht)

2. Minou Cherri (TC BW Delmenhorst)

3. Emma Harbers (TK Nordenham)

Juniorinnen U 9: 1. Charlotte Heine (Oldenburger TeV)

2. Kira Erden (TK Nordenham)

3. Anna Haskamp (TC Edewecht)

Juniorinnen U 8: 1. Jette Onnen (TC BW Delmenhorst)

2. Anneke Wachtendorf (TK Nordenham)

3. Nina Goesmann (TC Oldenburg-Süd)

Jede Menge Spaß und spannende Spiele

von Karl Brandau

TURNIERLEITER ROLF HÜBLER WAR SEHR ZUFRIEDEN - 

AUCH MIT DEN LEISTUNGEN DER WESERMARSCHTEILNEHMER

 

TENNIS MACHT SPAß- UND WIE..

DAS HABEN 66 JUNGEN UND 34 MÄDCHEN AM 24. UND 25. FEBRUAR 2018 BEIM KLEINFELDTURNIER DES TK Nordenham in deR vereinseigenen Halle am Nordenhamer Stadtpark bewiesen. Sie wetteiferten um Siege und hatten sichtlich Freude an ihrem Hobby. „Der Auffarth-Red-Cup ist einzigartig in Norddeutschland“, sagte Rolf Hübler, Turnierleiter des TKN und Regions-Jugendwart der Tennisregion Jade-Weser-Hunte. „Wir haben viel Lob erhalten. Das Niveau hat auch gestimmt.“

 

Aus Wesermarsch-Sicht war die U-9-Konkurrenz bei den Mädchen die erfolgreichste. Kira Erden vom TK Nordenham wurde Dritte. In der Vorrunde setzte sie sich mühelos gegen Lena Jansohn (TV Schwanewede) und Ida Holland (Club zur Vahr) durch. In diesen Partien gab sie kein Spiel ab. Lediglich gegen Charlotte Heine vom Oldenburger TeV verlor sie im Spiel um den Gruppensieg im Match-Tiebreak. Sie kam aber als Vorrunden-Zweite in die Endrunde. Im Halbfinale verlor sie gegen die spätere Turnier-Siegerin Anna Bobrink vom Club zur Vahr aus Bremen mit 0:3 und 1:3. Im Spiel um den dritten Platz traf sie erneut auf Charlotte Heine und gewann diesmal glatt in zwei Sätzen. Im Finale siegte die Vorjahreszweite Anna Bobrink gegen Katharina Engelmann (TC Nikolausdorf-Garrel) mit 3:1 und 3:2.

21 JAHRE FÜR DEN NACHWUCHS

Seit 21 Jahren schafft es der TK Nordenham, ein einzigartiges Kräftemessen für Junioren und Juniorinnen der Jahrgänge 2009, 2010, 2011 und jünger auf die Beine zu stellen. Ein Problem waren die vielen grippebedingten Absagen, die das ohnehin meist kleinere Mädchen-Feld noch mehr dezimierten. 

Von den 100 Kindern kamen 98 aus dem Gebiet des seit Jahresanfang fusionierten Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB). Die im Zuge der Fusion neu gebildete Tennisregion Bremen war mit 39 Kindern am stärksten vertreten – noch vor der heimischen Region Jade-Weser-Hunte mit 33 Teilnehmern. Danach folgten die Regionen Oldenburg-Münsterland (9), Dollart-Ems-Vechte (8), Süderelbe und Gifhorn-Helmstedt-Wolfsburg mit jeweils drei Meldungen.

Lana Hartwig und Levke Hoffmannvom TKN sammelten in den Vorrundengruppen der jüngsten U-7-Konkurrenz Wettkampfpraxis, verpassten aber das Viertelfinale. Im Finale setzte sich Sophie Faulhaber(SC Spelle/Venhaus) gegen Ida Carlotta Klesse (TV Sparta 87 Nordhorn) durch. Dritte wurde Klara Gäth vom Sottrumer TC vor Marie Carolin Ansmann (TV Visbek).

Bei den Juniorinnen U 8 war das Feld am stärksten besetzte. In dieser Altersklasse sorgte Jette Onnen von TC BW Delmenhorst für Furore. Sie war auch im Finale durch die Vorjahres-Siegerin Anna Haskamp vom TC Edewecht nicht aufzuhalten. Dritte wurde Lilly Luise Schreiber(Club zur Vahr) dank eines Sieges gegen Jolie Sophie Chedraoui (TV Vechta).

Bei den Junioren am Samstag nahmen elf Jungen aus der Wesermarsch teil. Am erfolgreichsten waren sie in der U-8-Konkurrenz, in der fünf Jungs vom TKN starteten. Tom Fitschen kam am weitesten. Er überstand genau wie Johannes Menze und Anton Harbers die Vorrunde mit 26 Spielern und zog ins Achtelfinale ein. Hier siegte er gegen Louis Kaemena (Club zur Vahr) mit 3:2 und 3:1, während Johannes Menze knapp im Match-Tiebreak an Nikolaus Kausch (TC BW Oldenburg) scheiterte. Anton Harbers verlor gegen den späteren Zweiten, Daan Kris Marinov-Spellmeyer vom Ottersberger TC.

Tom Fitschen scheiterte im Viertelfinale am späteren Dritten, Jonas Krietevom TC Lilienthal (2:3, 1:3). Johannes Menze und Anton Harbers nahmen an einer Nebenrunde teil. In der ersten Runde gewann Anton mit 3:1 und 3:0 gegen Leon Feldmann (TV Zetel). Im Halbfinale unterlag er Mats Marfels (TSV Westfalia Westerkappeln) mit 3:0, 0:3 und 2:7. Für die anderen beiden TKN-Teilnehmer, John Tode und Jakob Uhlhorn, war mit jeweils zwei Niederlagen und einem Sieg nach der Vorrunden-Gruppe Schluss. Marlon Bayer vom TC Lilienthal konnte als einziger Teilnehmer seinen Vorjahreserfolg wiederholen.

Bei den älteren U-9-Junioren spielten vier Teilnehmer aus der Wesermarsch mit. Malte Orwat und Simon Stüdemann vom SV Nordenham und Dean Schau und Marlon Welk vom TK Nordenham. Alle vier kamen mit nur einem Sieg in den Gruppen-Spielen nicht über den dritten Platz hinaus und verpassten das Achtelfinale. Sieger wurde  Tom Trentmann vom Club zur Vahr vor Noah Slak (TC Dinklage) und Ben Gorka (Oldenburger TeV).

Bei den Jüngsten in der U-7-Konkurrenz nahmen Anton Jessen und Jakob Jessen (beide TK Nordenham) teil. Beide sammelten in den Vorrunden-Gruppen Wettkampfpraxis, konnten sich aber nicht für das Achtelfinale qualifizieren. In dieser Konkurrenz siegte Emil Zirwes (TC Lilienthal) vor Carl Oskar Grohbrüg (TV BW Scheeßel) und Ben Rolfes (TC Nikolausdorf-Garrel).

TENNIS

Auffarth-Cup im Überblick ab Viertelfinale

Junioren U 9

Viertelfinale: Ben Gorka (Oldenburger TeV) – Jannes Thamer (TV Vechta) 3:0, 3:0; Valentin van Mark (TC Edewecht) – Tom Trentmann (Club zur Vahr) 0:3, 0:3; Noah Slak (TC Dinklage) – Konstantin Lemke (Bremer TV von 1896) 3:0, 3:0; Jannik Rathjen (TC Lilienthal) – Yazid Blumenberg (Club zur Vahr) 3:2, 2:3, 4:7.

Halbfinale: Gorka – Trentmann 1:3, 0:3; Slak – Blumenberg 3:1, 1:3, 7:4

Spiel um 3. Platz: Gorka – Blumenberg 3:0, 3:0

Finale: Trentmann – Slak 3:1, 3:1

NR-Finale: Carlo Sobotka (Bremer TV von 1896) – Levi Landwehr (Oldenburger TB) 3:0, 3:0

Junioren U 8

Viertelfinale: Marlon Bayer (TC Lilienthal) – Nikolas Kausch (TC BW Oldenburg) 3:1, 3:0; Tom Fitschen (TK Nordenham) – Jonas Kriete (TC Lilienthal) 2:3, 1:3; Malte Jansen (TC SR Papenburg) – Daan Kris Marinov-Spellmeyer (Ottersberger TC) 2:3, 1:3; Frederik Stüble (TC Lilienthal) – Linus Heubach (TC BW Delmenhorst) 1:3, 2:3

Halbfinale: Bayer – Kriete 3:1, 3:1; Marinov-Spellmeyer – Heubach 3:2, 2:3, 7:2; Spiel um 3. Platz: Kriete – Heubach 3:1, 3:2

Finale: Bayer – Marinov-Spellmeyer 3:0, 1:3, 9:7

NR-Finale: Mats Marfels (TSV Westf. Westerkappeln) – Raphael Weiß (TC Bierden) 3:2, 3:2

Junioren U 7

Viertelfinale: Ben Rolfes (TC Nikolausdorf-G.) – Roman Gisbrecht (Wilhelmsh. THC) 3:0, 3:0

Elia Deliorman (TG Thedinghausen) – Carl Grohbrüg (TC BW Scheeßel) 0:3, 0:3; Aage-Rodrigues Hölsken (Jade TG Wilhelmshaven) – Constantin Petersen (Club

zur Vahr) 2:3, 2:3; Theo Swoboda (Wilhelmshavener THC) – Emil Zirwes (TC Lilienthal) 0:3, 0:3

Halbfinale: Rolfes – Grohbrüg 0:3, 2:3; Petersen – Zirwes 0:3, 1:3

Spiel um 3. Platz: Rolfes – Petersen 1:3, 3:0, 7:3

Finale: Zirwes – Grohbrüg 2:3, 3:1, 7:1

NR-Finale: Swoboda – Hölsken 3:1, 0:3, 7:4

Juniorinnen U 9

Halbfinale: Charlotte Heine (Oldenburger TeV) – Katharina Engelmann (TC Nikolausdorf-Garrel) 1:3, 0:3; Anna Bobrink (Club zur Vahr) – Kira Erden (TK Nordenham) 3:0, 3:1

Spiel um 3. Platz: Erden – Heine 3:0, 3:0

Finale: Bobrink – Engelmann 3:1, 3:2

Juniorinnen U 8

Viertelfinale: Anna Haskamp (TC Edewecht) – Sofia Lell (Osnabrücker TC) 3:0, 2:3, 7:3; Lilly Schreiber (Club zur Vahr) – Marlene Ugler (Bremerhavener TV) 3:0, 3:1

Jette Onnen (TC BW Delmenhorst) – Kamea Kesselring (VfL Westercelle) 3:0, 3:0; Sophie Büssing (TV Visbek) – Jolie Sophie Chedraoui (TV Vechta) 0:3, 0:3

Halbfinale: Haskamp – Schreiber 3:2, 3:2; Onnen – Chedradoui 3:1, 3:0

Spiel um 3. Platz: Schreiber – Chedraoui 3:2, 3:0;

Finale: Onnen – Haskamp 3:0, 3:2

NR-Finale: Frieda Junge (TSG Königslutter) – Büssing 3:0, 3:1

Juniorinnen U 7

Viertelfinale: Klara Gäth (Sottrumer TC) – Laura Weinke (TuS Komet Arsten) 3:2, 3:1

Marie Ansmann (TV Visbek) – Miriam Leßmeier ( TC SW Cuxhaven) 3:2, 3:0

Halbfinale: Ida Carlotta Klesse (TV Sparta 87 Nordhorn) – Gäth 3:0, 3:1; Sophie Faulhaber (SC Spelle/Venhaus) – Ansmann 3:0, 3:0

Spiel um 3. Platz: Gäth – Ansmann 1:3, 3:0, 7:4

Finale: Faulhaber – Klesse 3:2, 3:1

 
 
 

TKN II verspielt Chance auf Staffelsieg

 

Die Nordenhamer Zweite verlor das entscheidende Doppel. Die Dritte des

TKN ging in Cuxhaven unter.

WESERMARSCH - Schade: Die in der Tennis-Bezirksklasse spielende zweite

Männermannschaft des TK Nordenham hat am Wochenende verloren. Sie

vergab mit einer 2:4-Heimniederlage gegen den neuen Spitzenreiter TC

Damme ihre Chance auf den Staffelsieg in der Bezirksklasse.

Hohe 0:6-Niederlagen in ihren jeweils letzten Saisonspielen mussten auch die

Dritte des TKN in einer Parallelstaffel der Bezirksklasse bei SC SW Cuxhaven II

und die Vierte in der Regionsliga gegen TC Wiepenkathen einstecken. Die

Herren des SV Brake verloren in der Regionsklasse ihr drittes Spiel in Folge

mit 1:5 gegen die TSG Hatten-Sandkrug.

Bezirksklasse: TK Nordenham II – TC Damme 2:4. Gegen die bisher

ungeschlagenen Gäste vergaben die TKNer ihre Chance auf ein mögliches

Remis schon in den Einzelspielen. Nur Tim Okrey an Position zwei besiegte

seinen Gegner knapp im Match-Tiebreak, während seine Mannschaftskollegen

jeweils in zwei Sätzen unterlagen. So ging der TKN mit einem 1:3-Rückstand in

die abschließenden Doppel.

Hier hatte die zweite TKN-Paarung – Tim Okrey mit Alexander Schübel

wenig Probleme. Sie verkürzte auf 2:3. Das entscheidende Spitzendoppel

verloren Marius Heilmann und Christian Wetzel. Sie verpassten damit ein

mögliches Unentschieden. Mit einem Auswärtssieg im letzten Saisonspiel

beim TC Dinklage könnte zumindest der zweite Platz noch erreicht werden.

Marius Heilmann 4:6, 4:6; Tim Okrey 3:6, 7:5, 10:8; Alexander Schübel 3:6, 2:6;

Christian Wetzel 2:6, 6:7; Heilmann/Wetzel 3:6, 3:6; Okrey/Schübel 6:2, 6:3.

SC SW Cuxhaven II – TK Nordenham III 6:0. In diesem bedeutungslosen

letzten Saisonspiel mussten die Nordenhamer eine überraschend hohe

Niederlage einstecken. Da diese schon nach den Einzeln feststand,

verzichtete der TKN auf die Austragung der Doppel, weil einige Gästespieler

angeschlagen waren.

Tim Okrey 5:7, 4:6; Maven Raschke 6:4, 6:7, 4:10; Niklas Eppler 6:4, 3:6, 8:10;

Felix Petersen 4:6, 2:6; beide Doppel ohne Spiel abgegeben.

Regionsliga: TK Nordenham IV – TC Wiepenkathen 6:0. Die schon vorher als

Absteiger feststehenden Gastgeber waren gegen den Staffelsieger und

Aufsteiger chancenlos, zumal sie auch nur zu dritt antraten, weil mögliche

Ersatzspieler beim gleichzeitig stattfindenden Auffarth-Cup als Schiedsrichter

unabkömmlich waren.

Timon Vollmerding 1:6, 1:6; Jason Neal Schroeter 2:6, 1:6; Jarne Ohlemacher

0:6, 0:6; 4. Spieler nicht anwesend; Vollmerding/Schroeter 3:6, 1:6; 2. Doppel

kampflos.

Regionsklasse: SV Brake – TSG Hatten-Sandkrug 1:5. Auch im letzten

Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten konnte der SVB seine Niederlagen-

Serie nicht stoppen. Nur David Herz an Position vier gewann sein Einzel – in

zwei Sätzen.

Niklas Walkenhorst 2:6, 3:6; Robin Hayen 6:2, 5:7, 6:10; Torben Baltruschat 0:6,

0:6; David Herz 6:4, 6:2; Walkenhorst/Baltruschat 2:6, 3:6; Lasse Hennig/Herz

4:6, 3:6.

NEWSLETTER & ALERTS: AUCH UNTERWEGS IMMER INFORMIERT MIT NWZONLINE

WhatsApp-Service

Top-News & Eilmeldungen

@ Topthemen-Newsletter

Ausgewählt von unserer Redaktion

NWZonline-App

Vorschau 2018                Nordwest-Zeitung 22.02.18

 

21. Auffarth-Red-Cup beim Tennisklub Nordenham

 

  Norddeutschlands größtes Tennis-Kleinfeldturnier mit 117 Anmeldungen

 

Das Kleinfeldturnier des Tennisklubs Nordenham erfreut sich auch nach           21 Jahren großer Resonanz. 117 Meldungen sind bei Turnierleiter Rolf Hübler bislang eingetroffen. 73 Jungen und 44 Mädchen werden am kommenden Sonnabend und Sonntag in der TKN-Halle in sechs Konkurrenzen um Siege wetteifern.

 

 Der Einzugsbereich des Turniers erstreckt sich über das gesamte Gebiet des  seit Jahresanfang neu fusionierten Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB).  Zwei Teilnehmer kommen auch vom Westfälischen Tennisverband. Gut ein Drittel, 40 Kinder, kommen aus der heimischen Region Jade-Weser-Hunte.

 

Erfreulich ist, dass aus der Wesermarsch 15 Spieler (11 Jungen und vier  Mädchen) teilnehmen – 13 vom TK Nordenham und zwei vom SV Nordenham.

Sie teilen sich auf die Kategorien Junioren beziehungsweise Juniorinnen U 9 (Jahrgang 2009), U 8 (Jahrgang 2010) sowie U 7 (Jahrgang 2011 und jünger) auf.

Die U 8-Felder sind auch dieses Mal am stärksten besetzt mit 27 Teilnehmern bei den Junioren und 20 bei den Juniorinnen. Hier treten auch mit Marlon Bayer (TC Lilienthal) und Anna Haskamp (TC Edewecht) zwei Vorjahressieger wieder an.

 

Die Teilnehmer, die bereits häufiger am Auffarth-Cup teilgenommen haben,  werden keine großen Veränderungen im Turnierablauf erleben. Das Organisationsteam des TKN behält sein bewährtes Konzept bei. Am Sonnabend begrüßt Turnierleiter Rolf Hübler ab 9 Uhr zunächst die Jungen, die erst ein Turniershirt geschenkt bekommen und nach einem Aufwärmprogramm mit den Trainern Jens Kuhle und Robert Helek auf die acht Kleinfelder geschickt werden. Sie tragen die Vorrunde in Gruppenspielen aus, ehe es während der Mittagspause eine große Tombola gibt. Im Anschluss daran ermitteln die männlichen Starter im K.O.-System ihre Sieger, die am frühen Abend auf dem Podest im TKN-Restaurant ihre Pokale in die Höhe recken können.

 

Während des Turniers können die Kids an einem Malwettbewerb teilnehmen, in einer Squashbox Cartoons gucken oder auf der Beamer-Anzeigetafel das Turniergeschehen beobachten. Die Beamerwand dient den Eltern gleichzeitig als Orientierung: Wann muss mein Kleiner wieder auf den Platz? Wo genau und gegen wen spielt er? Am Sonntag dann wiederholt sich das Prozedere bei den weiblichen Starterinnen zur gleichen Zeit.

 

 

Auf einen Blick

Was:  Kleinfeldturnier des Tennisklubs Nordenham

Wer:  Junioren und Juniorinnen der Altersklassen

           U 9 (Jahrgang 2009), U 8 (2010) und U 7 (2011 und jünger)

Wo:    Halle des TK Nordenham, Am Stadtpark 2a

Wann: Sonnabend und Sonntag ab 9 Uhr

 

Teilnehmer aus der Wesermarsch

Jungen,  U 9:  Dean Schau, Marlon Welk (beide TK Nordenham), Malte Orwat, Simon Stüdemann (beide SV Nordenham)                                                                  U 8:  Tom Fitschen, Anton Harbers, Johannes Menze, John Tode, Jakob Uhlhorn  (alle TKN)

U 7:   Anton Jessen, Jakob Jessen (beide TKN)

Mädchen,  U 9:  Kira Erden (TKN)                                                                                            U 8:  Anneke Wachtendorf (TKN)                                                                                  U 7:  Lana Hartwig, Levke Hoffmann (beide TKN)

 

                                                                                  NWZ         25.02.2018

TENNIS

Nordenhamer machen Hude nass

Karl Brandau

 

Die Nordenhamerinnen besiegten den Verbandsklasse-Rivalen Beckedorf mit 4:2. Der Gegner war ungeschlagen angereist.

WESERMARSCH Nach den Misserfolgen vom vorletzten Wochenende haben die besten Tennisteams der Wesermarsch am Samstag und Sonntag überzeugende Erfolge gefeiert. Die Frauen des TK Nordenham gewannen in der Verbandsklasse mit 4:2 gegen den Beckedorfer TC und untermauerten damit ihre Ambitionen auf die Staffel-Vizemeisterschaft. Einen ganz wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machten die TKN-Herren in der Bezirksliga durch ihren 6:0-Sieg gegen den Huder TV. Sie haben ein ausgeglichenes Punktekonto. Dagegen kann die zweite Herren der Nordenhamer nach ihrem 6:0-Erfolg gegen TV Visbek nochmals in den Kampf um den Staffelsieg in der Bezirksklasse eingreifen. Diese Chance verspielte die dritte Herren des TKN in der Bezirksklasse durch ihre 2:4-Niederlage gegen Spitzenreiter Bremerhavener TV III. In der Regionsklasse unterlag der SV Brake zu Hause dem TC BW Delmenhorst III mit 2:4.

Verbandsklasse Damen: TK Nordenham - Beckedorfer TC (OHZ) 4:2. Gegen die bis dato ungeschlagenen Gäste entwickelte sich in diesem Verfolger-Duell ein spannendes Match um den zweiten Tabellenplatz. Der Bremerhavener TV II steht schon als Meister und Aufsteiger fest. In den Eröffnungseinzeln feierte zunächst Joana Wiemers einen klaren Zweisatzsieg, während Nachwuchsspielerin Anskje Gerhardt eine glatte Niederlage einstecken musste.

An Spannung kaum zu übertreffen war die zweite Einzelrunde. Spitzenspielerin Rike Woesthoff verlor dabei den dritten Satz mit 7:10, während Hanna Schwuchow an Position drei mit 7:6, 6:7 und 10:8 knapp die Oberhand behielt. Ausschlaggebend für den Sieg war die Doppelstärke der Gastgeberinnen. Beide Paarungen gewannen deutlich in zwei Sätzen. Mit einem Sieg am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten TC Falkenberg wäre der zweite Tabellenplatz gesichert.

Rike Woesthoff 6:7, 6:3, 7:10; Joana Wiemers 6:4, 6:2; Hanna Schwuchow 7:6, 6:7, 10:8; Anskje Gerhardt 0:6, 2:6; Woesthoff/Wiemers 6:2, 6:3; Schwuchow/Gerhardt 6:3, 6:1

Bezirksliga Herren: TK Nordenham - Huder TV 6:0. Nach dem hohen Heimsieg hat der TKN zwar ein ausgeglichenes Punktekonto (5:5), er ist aber wie auch drei weitere drei Mannschaften abstiegsgefährdet. Viel wird von den Ergebnissen des nächsten Spieltages abhängen, an dem der TKN spielfrei hat.

Gegen die ebenfalls gefährdeten Gäste war der Sieg schon nach den Einzeln gesichert, obwohl man nicht in Bestbesetzung antrat. Für den beruflich verhinderten Dennis Klahn kam Tim Okrey aus der dritten Mannschaft zum Einsatz. Er sorgte in der ersten Einzelrunde mit dem anderen Youngster Martin Reinstrom durch zwei Siege für eine 2:0-Führung. Diese konnten dann Christopher Brandau und Lukas Stüdemann mit glatten Zweisatzsiegen auf 4:0 ausbauen. In den Doppeln hatten die TKN-Paarungen dann keine Probleme mit ihren Gegnern und sorgten für das deutliche Endresultat.

Christopher Brandau 6:1, 6:2; Martin Reinstrom 6:3, 3:6, 11:9; Lukas Stüdemann 6:3, 6:1; Tim Okrey 7:5, 6:1; Christopher Brandau/Okrey 6:4, 6:2; Steffen Brandau/Stüdemann 6:1, 6:2

Bezirksklasse Herren: TK Nordenham II - TV Visbek 6:0. Der Tabellenletzte stellte die Nordenhamer vor keine großen Probleme. Der Sieg stand schon nach den Einzeln fest. Für den erkrankten Alexander Schübel spielte Jannik Schultze. Er sorgte mit seinen anderen Mannschaftskollegen mit glatten Zwei-Satz-Siegen für eine 4:0-Führung.

In den Abschluss-Doppeln leisteten die Gäste zwar mehr Gegenwehr, sie blieben aber erfolglos. Die TKN-Reserve hat 6:2 Punkte. Auch die anderen Spitzenmannschaften sind schon mit zwei Minuspunkten belastet. Das heißt: An den beiden letzten Spieltagen kann der TKN in den Titelkampf eingreifen.

Marius Heilmann 6:2, 6:3; Jannik Schultze 6:3, 6:0; Christian Wetzel 6:3, 6:1; Lennart Hempel 6:1, 6:4; Heilmann/Wetzel 7:6, 6:3; Schultze/Hempel 6:4, 7:6

Bremerhavener TV III - TK Nordenham III 4:2. Nach dieser knappen Niederlage gegen den Spitzenreiter von der anderen Weserseite müssen die TKNer ihre Träume vom Staffelsieg begraben und sich mit einem Platz im Tabellen-Mittelfeld begnügen. Schon nach den Einzeln lagen sie mit 1:3 im Rückstand, denn in den Eröffnungs-Einzeln errang nur Niklas Eppler einen Sieg im Match-Tiebreak mit 10:7, während der 13-jährige Fabio Jochens im Match-Tiebreak mit 6:10 verlor.

In den anderen Einzeln waren dann Spitzenspieler Tim Okrey und Maven Raschke ohne Chance. In den Doppeln kam Bjarne Leiminer für Maven Raschke zum Einsatz, stand aber mit Tim Okrey im ersten Doppel auf verlorenen Posten. Für Ergebniskosmetik sorgten die Nachwuchsspieler Jochens und Eppler mit einem Sieg im zweiten Doppel.

Tim Okrey 3:6, 3:6; Fabio Jochens 3:6, 6:0, 6:10; Maven Raschke 0:6, 5:7; Niklas Eppler 3:6, 6:4, 10:7; Okrey/Bjarne Leiminer 2:6, 2:6; Joches/Eppler 6:2, 6:3

TENNIS

NWZ 12.01.2018

Nordenhamer Erste startet mit klarem Auswärtssieg

Karl Brandau

WESERMARSCH Zum Auftakt der Hallen-Punktspielrunde haben die höherklassigen Herrenmannschaften des TK Nordenham Erfolge gefeiert. Nur die vierte Mannschaft musste am Wochenende eine Niederlage einstecken.

Die erste Mannschaft startete mit einem 6:0-Kantersieg in der Bezirksligabeim Delmenhorster TC. Die Zweite konnte sich überraschend deutlich mit 5:1 beim Emsteker TC II in der Bezirksklasse durchsetzen. In einer anderen Staffel der Bezirksklasse siegte die Dritte gegen TC Lilienthal III mit 4:2, während die Vierte in der Regionsliga eine 0:6-Heimniederlage gegen TSV Düring kassierte. In der Regionsklasse startete der SV Brake mit einem 5:1-Auswärtssieg bei TC BW Oldenburg II. Das Damen-Verbandsklassen-Team des TK Nordenham hatte spielfrei.

Bezirksliga Herren: Delmenhorster TC - TK Nordenham 0:6. Die Nordenhamer traten gegen die jungen Gastgeber mit einer sehr routinierten Mannschaft an. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Linus Brüggemann und Martin Reinstrom griff der TKN auf drei Herren-30-Spieler zurück, die zusammen mit Lukas Stüdemann den Gegner beherrschten. Spielführer Steffen Brandau und Dennis Klahn gewannen zunächst die Eröffnungseinzel in jeweils zwei Sätzen.

Sieg steht früh fest

Danach deklassierte Spielertrainer Christopher Brandau den gastgebenden Spitzenspieler mit 6:0, 6:0, und Lukas Stüdemann sicherte mit seinem 6:4, 6:3-Erfolg den Gesamtsieg schon nach den Einzeln. In den Doppeln hatten die Delmenhorster den eingespielten TKN-Paarungen nichts entgegenzusetzen und verloren diese jeweils glatt.

Christopher Brandau 6:0, 6:0; Steffen Brandau 6:4, 6:3; Lukas Stüdemann 6:4, 6:3; Dennis Klahn 6:1, 7:5; Chr. Brandau/Klahn 6:1, 6:0, St. Brandau/Stüdemann 6:1, 6:2

Bezirksklasse Herren: Emsteker TC II - TK Nordenham II 1:5. Nachdem der TKN im Sommer gegen den gleichen Gegner mit fast identischer Aufstellung noch mit 1:5 verloren hatte, gelang ihm die Revanche. Auf TKN-Seite spielte diesmal der Herren-30-Akteur Dennis Klahn für  Christian Heeren. Heeren verbringt ein Auslandssemester in Mexiko. Klahn brachte sein Team mit einem knappen Sieg in Führung. Diesen Vorsprung verspielte Lennart Hempel mit einer deutlichen Zwei-Satz-Niederlage.

In der zweiten Einzelrunde überzeugten Spitzenspieler Marius Heilmann und auch Alexander Schübel mit ihrer Nervenstärke bei knappen Siegen im Match-Tiebreak. In den Doppeln sicherte die Spitzen-Paarung mit Marius Heilmann und dem für Hempel neu in das Team gekommenen Christian Wetzel den Gesamtsieg. Klahn/Schübel unterstrichen mit ihrem Sieg die Doppelstärke der Nordenhamer.

Marius Heilmann 2:6, 6:1, 10:6; Dennis Klahn 7:6, 7:5; Alexander Schübel 6:1, 2:6, 10:8; Lennart Hempel 1:6, 0:6; Heilmann/Chritian Wetzel 6:1, 6:3; Klahn/Schübel 7:6, 6:0

TK Nordenham III - TC Lilienthal III 4:2. Die Gastgeber konnten nicht in Bestbesetzung antreten und mussten gegen den Aufsteiger bis zum Schluss um den Sieg bangen. Der Start in den beiden Eröffnungseinzeln war vielversprechend. Maven Raschke und auch Ersatzmann Bjarne Leiminergewannen glatt in zwei Sätzen.

Knappe Spiele

In der zweiten Einzelrunde mussten Spitzenspieler Tim Okrey und auch Niklas Eppler jeweils in den Match-Tiebreak. Dabei zog Okrey den Kürzeren, während Eppler knapp gewann.

In den Doppeln avancierte Bjarne Leiminer zum Match-Winner, als er mit Tim Okrey zusammen in der zweiten Paarung einen klaren Zweisatzsieg einfuhr und den wichtigen vierten Punkt sicherte. Das Spitzendoppel verloren Raschke/Eppler knapp.

Tim Okrey 6:3, 3:6, 7:10; Maven Raschke 6:2, 6:1; Niklas Eppler 6:4, 4:6, 10:8; Bjarne Leiminer 6:2, 6:4; Raschke/Eppler 4:6, 5:7; Okrey/Leiminer 6:0, 6:3

Regionsliga Herren: TK Nordenham IV - TSV Düring 0:6. Gegen die mit durchweg besseren Leistungsklassen angetretenen Gäste von der anderen Weserseite stand die junge TKN-Mannschaft auf verlorenem Posten. Till Decker und der 14-jährige Jarne Ohlemacher gaben ihr Debüt in einer Herrenmannschaft.

Kevin Erden 2:6, 2:6; Jesse Bruns 0:6, 2:6; Till Decker 3:6, 6:7; Jarne Ohlemacher 2:6, 0:6; Erden/Bruns 2:6, 3:6; Decker/Ohlemacher 2:6, 1:6

Regionsklasse Herren: TC BW Oldenburg II - SV Brake 1:5. Die Gäste überraschten zur Saisoneröffnung positiv. Sie landeten einen in dieser Höhe unerwarteten Auswärtssieg.

Klaus Forster 6:1, 6:2; Nicolas Haida 7:6, 6:3; Nico Chocholowicz 7:5, 7:5; Niklas Walkenhorst 2:6, 2:6; Forster/Chocholowicz 7:5, 6:1; Haida/Walkenhorst 6:4, 4:6, 10:7

TENNIS                   NWZ 22.12.17

TK Nordenham knöpft Spitzenreiter ersten Punkt ab

von Karl Brandau

WESERMARSCH Im Tennis haben die Altersklassen-Teams am Wochenende ihre Hallensaison beendet. Dabei gelang den Herren 30 des TK Nordenham in der Landesliga zum Abschluss eine große Überraschung. Sie knöpften dem Staffelsieger und Oberliga-Aufsteiger Osnabrücker TC als einzige Mannschaft einen Punkt ab und sicherten sich den dritten Tabellenplatz.

Landesliga Herren 30: Osnabrücker TC - TK Nordenham 3:3.

Zum Abschluss ihrer ersten Altersklassen-Saison konnte der TKN nochmals unter Beweis stellen, dass er zu den Spitzenteams der Landesliga gehört.

Gegen die im Sommer der Nordliga angehörenden Gastgeber gelang ein überraschendes Remis, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hatte. In den Eröffnungseinzeln war Mark Fitschen gegen seinen um sechs Jahre jüngeren Gegner chancenlos, während Mannschaftsführer Christopher Brandau seinen um vier Jahre älteren Kontrahenten sicher in zwei Sätzen besiegte. In der zweiten Einzelrunde wurde es aber bedeutend enger. Steffen Trumpf verlor knapp in zwei Sätzen, während Spitzenspieler Stefan Harms das Unmögliche noch möglich machte. Er lag schon 3:6 und 1:5 hinten, als ihm noch eine fulminante Aufholjagd glückte. Mit seinem Hopp-oder-Dropp-Stil gewann er den zweiten Satz noch mit 7:5 und gegen einen völlig konsternierten Gegner den Match-Tiebreak mit 10:4.

So ging man mit einem überraschenden Gleichstand in die abschließenden Doppel. Hier sorgten dann die im zweiten Doppel zusammenspielenden Einzelsieger Harms und Brandau für den wichtigen dritten Punkt. Aber selbst das erste Doppel mit Fitschen/Trumpf verpasste nach anfänglichen Problemen im zweiten Durchgang nur knapp den Satzausgleich und damit eine Entscheidung im Match-Tiebreak.

Ergebnisse: Stefan Harms 3:6, 7:5, 10:4; Mark Fitschen 2:6, 1:6; Steffen Trumpf 5:7, 3:6; Christopher Brandau 6:4, 6:2; Fitschen/Trumpf 0:6, 6:7; Harms/Brandau 6:4, 7:5.

 

TENNIS                        NWZ 13.12.17

Nordenhamer feiern ersten Saisonsieg im letzten Spiel

Karl Brandau

WESERMARSCH Die Herren-60-Mannschaft des TK Nordenham hat am Wochenende im letzten Saisonspiel den ersten Sieg gefeiert. Sie bezwang den TC Meldorf aus Schleswig-Holstein daheim mit 4:2. Trotz des Sieges schließt sie die Saison als Tabellenletzter ab. Weil der TC Groß Borstel aus Hamburg vor der Saison zurückgezogen hat, wird keine Mannschaft aus der Fünfer-Staffel der zweithöchsten Liga absteigen.

Die Herren-50-Mannschaft des TV Schweewarden vergab mit einer 2:4-Niederlage beim TC Altenwalde die letzte Chance, bei der Titelvergabe in der Bezirksliga ein Wörtlichen mitzureden. In der Regionsliga beendeten die Herren 40 des TVS die Saison mit einer 0:6-Niederlage beim Tabellenzweiten Auricher TC auf dem vorletzten Tabellenplatz.

•  Nordliga Herren 60

TK Nordenham - TC Meldorf 4:2. Die Hoffnung auf den ersten Sieg war klein. Aber im letzten Anlauf klappte es – ausgerechnet gegen ein Team, das erst ein Mal verloren hatte. Ausschlaggebend war die hervorragende Vorstellung in den Doppeln.

Grundlage für den Erfolg waren die starken Leistungen in den Eröffnungseinzeln. Während an Position vier Reiner Indorf seinen dritten Sieg einfuhr, hatte Andreas Hillman auf dem Nachbarplatz den ersten Satz im Tiebreak verloren. Er steigerte sich und entschied den zweiten Satz klar für sich. Der Match-Tiebreak wurde zum Samstagnachmittagskrimi. Beim 8:9, 11:12 und 12:13 hatte Hillmann Match-Bälle gegen sich, ehe er mit stoischer Ruhe seine eigene fünfte Chance nutzte und den Satz mit 17:15 gewann.

In der zweiten Einzelrunde waren  Bernd Markowsky und  Heinrich Schüttechancenlos. Schütte musste im Topeinzel die Überlegenheit des italienischen Spielertrainers der Gäste neidlos anerkennen.

Das 2:2 nach den Einzeln weckte schlechte Erinnerungen an den vergangenen Spieltag gegen den Harburger TC. Der TKN hatte beide Doppel verloren. Deshalb entschied sich die Mannschaft für eine neue Konstellation. Da Mannschaftsführer Karl Brandau als etatmäßiger Doppelpartner Reiner Indorfs verletzungsbedingt ausfiel, nahm der TKN auch das zweite Standard-Doppel Markowsky/Gulich auseinander. Indorf und Gulich traten als zweite Paarung an, sie sollten wenigstens das Unentschieden sichern. Die Nordenhamer vermuteten die Spitzenspieler der Meldorfer im ersten Doppel.

Bernd Markowsky spielte erstmals mit Andreas Hillmann im ersten Duo. Die beiden siegten mit einer taktischen Meisterleistung gegen ein Gäste-Doppel ohne Nummer Eins. Der Spitzenspieler spielte zur Überraschung erstmals in dieser Saison im zweiten Doppel. Indorf/Gulich standen vor einer kaum lösbaren Aufgaben. Aber die beiden wuchsen nach verlorenem ersten Satz über sich hinaus und gewannen den zweiten Durchgang mit 7:5. Die Gäste brachen im Match-Tiebreak demoralisiert ein. Die TKN-Paarung gewann den entscheidenden Durchgang 10:0.

Heinrich Schütte 1:6, 1:6; Andreas Hillmann 6:7, 6:2, 17:15; Bernd Markowsky 1:6, 3:6; Reiner Indorf 6:0, 6:2; Hillmann/Markowsky 6:4, 6:3; Indorf/Heinz Gulich 4:6, 7:5, 10:0

Tennis Wesermarsch: Ärgerliche Niederlagen und dicke Überraschungen 06.12.17, 21:40

https://www.nwzonline.de/wesermarsch/lokalsport/wesermarsch-ten…he-niederlagen-und-dicke-ueberraschungen_a_50,0,1263110467.html Seite 1 von 3

NWZONLINE.DE - REGION - WESERMARSCH - LOKALSPORT - ÄRGERLICHE NIEDERLAGEN UND DICKE ÜBERRASCHUNGEN 06.12.2017

TENNIS

Ärgerliche Niederlagen und dicke Überraschungen

von Karl Brandau

Zeigte unbändigen Kampfgeist: Heinrich Schütte. Dennoch verlor er mit dem TKN das Nordliga-Spiel gegen Harburg.

Bild: Dennis Weiß

WESERMARSCH -

Die Herren-60-Mannschaft des TK Nordenham hat am

Wochenende wohl ihre letzte Chance vergeben, das Tabellenende der Nordliga

zu verlassen. In eigener Halle verlor sie das Heimspiel gegen den Harburger TB

mit 2:4. Beide Teams waren sieglos ins Spiel gegangen. Da aber der TC Groß

Borstel aus Hamburg vor der Saison zurückgezogen hat, wird keine

Mannschaft aus der Fünfer-Staffel der zweithöchsten Liga absteigen.

Die Herren 30 des TKN waren in der Landesliga erfolgreicher. Mit einem 4:2-

Auswärtserfolg beim TSV Riemsloh zeigten sie in ihrer ersten Jungsenioren-

Saison, dass sie mit zu den Spitzen-Teams in dieser Liga gehören. 

 

• Nordliga Herren 60

TK Nordenham - Harburger TB 2:4. Auch eine erstmals in dieser Saison

ausgeglichene Einzelbilanz konnte die Niederlage nicht verhindern, weil die

Gäste sich in den Doppeln sehr stark präsentierten. Im letzten Heimspiel

gegen den TC Meldorf hat der TKN aber noch mal die Chance, Punkte

einzufahren.

 

In den Eröffnungseinzeln gab Karl Brandau sein Saison-Debüt für Bernd

Markowsky. Er konnte im über zweistündigen Duell der beiden

Mannschaftsführer gegen seinen aufschlagstarken Gegner viele Break-

Chancen im ersten Satz nicht nutzen und verpasste knapp den Match-

Tiebreak. Dagegen kam Andreas Hillmann an zweiter Position mit der

Spielanlage seines sechs Jahre älteren und um fünf Leistungsklassen

schlechter eingestuften Gegners überhaupt nicht klar. Er verlor auch aufgrund

einer schwachen Tagesform klar.

In der zweiten Einzelrunde sollte sich das Blatt zugunsten des TKN wenden.

An Position drei spielte Reiner Indorf variantenreich und zwang seinen Gegner

zu vielen Fehlern.

Das Spitzeneinzel hatte seinen Namen verdient. Nach schwachem Beginn – er

verlor den ersten Satz – steigerte sich Heinrich Schütte. Er konnte den

zweiten Satz offen gestalten, musste aber beim Stand von 5:6 und 15:40 zwei

Match-Bälle abwehren, um in den Tiebreak zu kommen. In diesem wehrte er

nochmals zwei Match-Bälle ab, um dann den Satz zu gewinnen. Im Match-

Tiebreak bog er nach zweieinhalb Stunden einen 4:7-Rückstand in einen 10:8-

Sieg um.

Nach den Einzeln stand es 2:2. Aber die eingespielten Doppel der Gäste waren

zu stark. Sie brillierten mit ihrer Aufschlagstärke. Der TKN verlor die Partie.

Heinrich Schütte 3:6, 7:6, 10:8; Andreas Hillmann 1:6, 1:6; Reiner Indorf 6:2, 6:1;

Karl Brandau 2:6, 6:7; Indorf/Brandau 2:6, 2:6; Bernd Markowsky/Heinz Gulich

2:6; 2:6

 

• Landesliga Herren 30

TSV Riemsloh - TK Nordenham 2:4.

Der TKN kämpfte in einer Halle imwestfälischen Rödinghausen um Punkte. Gegen die ebenfalls im Mittelfeld der

Tabelle angesiedelten Riemsloher lief es in den Einzeln zunächst

durchwachsen. Während Steffen Trumpf sein Spiel an zweiter Position knapp

im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnte, musste Dennis Klahn sein

Match mit dem gleichen Ergebnis abgeben.

Dann sorgten Stefan Harms und Christopher Brandau mit glatten

Zweisatzsiegen für klare Verhältnisse. So ging man mit einer 3:1-Führung in

die Doppel, wo der im Einzel geschonte Mark Fitschen Spitzenspieler Stefan

Harms ersetzte. Fitschen gelang zusammen mit Christopher Brandau der

entscheidende Sieg im ersten Doppel, so dass die Niederlage der zweiten

Paarung Trumpf/Klahn bedeutungslos war. Zum Saisonausklang in zwei

Wochen kommt es zu einer Standortbestimmung beim Aufeinandertreffen mit

dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer und designierten Staffelsieger

Osnabrücker TC.

Stefan Harms 6:0, 6:1; Steffen Trumpf 2:6, 6:4, 10:5; Christopher Brandau 6:2,

6:1; Dennis Klahn 6:3, 4:6, 5:10; Mark Fitschen/Brandau 6:2, 6:1; Trumpf/Klahn

4:6, 6:7

 

Nordwest Zeitung           29.11.2017

Nordwest Zeitung       22.11.17

 

 

•  Landesliga Herren 30

TC Falkenberg - TK Nordenham 3:3. Die Nordenhamer Gäste sammelten gegen den Mitkonkurrenten um einen gesicherten Mittelfeldplatz einen wichtigen Zähler ein. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen, denn Nordenham führte vor den Doppeln mit 3:1.

Der TKN trat zwar in Bestbesetzung an, jedoch mit einem an den Adduktoren angeschlagenen Stefan Harms an der Spitzenposition. Trotzdem holte dieser im Match-Tiebreak den dritten Einzelpunkt, nach dem zuvor Christopher Brandau und Steffen Trumpf ihre Spiele gewonnen hatten. Nur Mark Fitschen verlor an zweiter Position.

In den abschließenden Doppeln schonte der TKN den angeschlagenen Stefan Harms. Für ihn kam Steffen Brandau ins Team. Er bildete zusammen mit seinem Bruder das zweite Paar. Jedoch klebte den TKNern das „Tiebreak-Pech“ an den Schlägern. Nachdem jeweils die ersten Sätze schon im Tiebreak an die eingespielten Gastgeber gingen, mussten Mark Fitschen und Steffen Trumpf im ersten Doppel schnell den zweiten Satz abgeben. Das Brüder-Duo Brandau verlor nochmals im Tiebreak des zweiten Satzes. Mit einem Heimerfolg am nächsten Wochenende gegen den Tabellenletzten TC Oldenburg-Süd könnte der TKN den entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Stefan Harms 3:6, 6:4, 10:7; Mark Fitschen 3:6, 3:6; Steffen Trumpf 6:4, 7:6; Christopher Brandau 6:2, 6:2; Fitschen/Trumpf 6:7, 1:6; C. Brandau/Steffen Brandau 6:7, 6:7

Kreiszeitung Wesermarsch 18.11.17
NWZ 26.10.2017